// Fashion

Fashion Research
Die Modeindustrie kämpft seit Jahren mit niedrigen Umsätzen. Die Gründe dafür sind vielfältig, aber beinahe alle sind die Folgen von Veränderungen im Markt. So verliert das Thema Mode bei den Kunden im Vergleich zu anderen Konsumgütern zunehmend an Bedeutung. Viele Menschen investieren ihr Geld heute lieber in ein Handy oder eine Reise als in Markenbekleidung. Auch der Handel schafft es nicht ausreichend, die Kunden anzulocken. Wir erleben eine Verlagerung der Verkaufsflächen in Innenstädten weg Kaufhäusern und hin zu immer mehr Ketten und Discountern. Unter diesen Bedingungen führt das Überangebot von Ware zu sinkenden Preisen und Verramschung. Die Chancen, die das Internet bietet, werden dabei nach wie vor nicht systematisch genutzt. Mit sentiment lab können Modeunternehmen diese und viele weitere Themen jetzt einfach und gezielt erforschen.

Fashion Benchmark Fit

Das Kriterium „Fit“ hat für viele Kunden von Markenprodukten eine hohe Bedeutung. Es speist sich aus unzähligen Kommentaren und Bewertungen über Passform, Größe und Schnitt. Einen Einstieg in die Analyse der eigenen Performance bei diesem Thema liefert der Blick auf die Positionen der Konkurrenz.

Abbildung: Passform versus Bekleidungskategorie (Business, Leisure, Lizenz)
Screenshot

Geht man einen Schritt weiter in die Tiefe und untersucht das Thema Passform in Abhängigkeit von der Bekleidungskategorie, so wird deutlich, wo sich Stärken und Schwächen beobachten lassen.

Interessant?

Ein Webinar dauert nicht länger als 10 Minuten.