// Konzentration auf das Wesentliche.

sentiment lab analysiert Content aller Art und bereitet vorhandene Themen logisch auf. Erster Schritt ist dabei ausschließlich relevante Topics zu identifizieren und die große Menge an unwichtigen Themen zu isolieren.

1131

// Branchenspezifisches Vokabular.
Die meisten Social Media Tools analysieren das Internet mit einem universellen Ansatz. Produkt- oder branchenspezifische Charakteristika spielen dabei keine Rolle.

Die Nachteile werden in sogenannten Topic Clouds erkennbar:
Hier werden Begriffe abgebildet, die in den betrachteten Texten am häufigsten verwendet werden. Eine logische Verbindung zu Branche oder Produkt (im Beispiel: Social Media Beiträge zu einem Automobilhersteller) fehlt jedoch.

 

1134

// Topics identifizieren.
sentiment lab analysiert Content mit Hilfe von produktspezifischen Vokabular-Datenbanken. Diese Begriffe betreffen unmittelbar Marke, Produkte oder Service einer Branche.

Die Topic Cloud beinhaltet somit nur relevante Themen, die in direktem Bezug zum gesuchten Thema stehen.

Die permanente Weiterentwicklung dieser individuellen, domain­spezifischen Diktionäre garantiert eine hohe Relevanz und Aktualität der Themen.

 

1136

// Topics strukturieren.
In einem weiteren Schritt werden die einzelnen Themen aufgrund semantischer Assoziationen logisch geordnet und in Gruppen dargestellt. Hierarchische Beziehungen der einzelnen Begriffe ermöglichen es, spezifische Clouds für einzelne Themengebiete zu erstellen.

Die so strukturierten Daten liefern einen sehr guten ersten Überblick über weiter zu vertiefende Themenfelder. Beispiel: Das Thema Interieur beinhaltet neben anderen den Innenraumkomfort. Im Beispiel wurde in den untersuchten Beiträgen besonders über das Display diskutiert. mehr…